Brunnenbohrungen
  • Die Wasserversorgung über Brunnen war schon immer ein wichtiges Thema. Wurden die Brunnen früher noch von Hand gegraben, wird ein Brunnen heute mit einer Bohranlage abgeteuft, mit Filter- und Vollrohren ausgebaut und mit Stützkies zwischen Ausbaurohr und Bohrlochwand filterfest verfüllt.

  • Mit unseren Bohranlagen sind Bohrungen bis in 300 m Tiefe realisierbar. Die Lage des Grundwassers ist dabei entscheidend für die Tiefe des Brunnens.

  • Unsere Hydrogeologische Abteilung sorgt nicht nur für die termin- und fachgerechte Ausführung des Brunnenbaus, sondern kümmert sich auch um Genehmigungsverfahren, die Wassersuche und den Pumpeneinbau.

  • Wasserversorgungsbrunnen

  • Absenkbrunnen

  • Brauchwasserbrunnen

Geothermie

Die Erdwärme ist die natürliche Wärme der Erde. Um die Erdwärme nutzen zu können, müssen Bohrungen für Erdwärmesonden vorgenommen werden. Diese Bohrungen benötigen sehr wenig Platz und sind nach dem Einbau an der Erdoberfläche nicht mehr sichtbar. Modernste Bohrgeräte und eine Überwachung der Bohrungen durch Geologen sind dabei für uns selbstverständlich.

Die Erdwärmesonde entzieht ihrer Umgebung Wärme. Die angeschlossene Wärmepumpe erhöht die Temperatur und gibt sie an die Heizung und an den Warmwasserkreislauf weiter – eine konventionelle Heizanlage wird so überflüssig.

Wie tief dafür gebohrt werden muss hängt von der Wärmeleitfähigkeit des Gesteins und Ihrem Energiebedarf ab. Mit Hilfe von Bodenproben berechnen unsere Geologen individuell für Sie, wie weit wir in die Tiefe gehen müssen damit Sie’s wohlig warm haben.

 

Ihre Vorteile:
 

  • Umweltfreundlich: Nutzen Sie diese unerschöpfliche Energiequelle und reduzieren Sie so Ihren CO² - Ausstoß um mindestens 50 Prozent.

  • Kostengünstig: Werden Sie unabhängig von Gas- und Ölpreisen. Sparen Sie bis zu 75 Prozent Ihrer Heizkosten.

  • Immer Verfügbar: Unabhängig von Sonneneinstrahlung und Außentemperaturen – ohne Temperaturschwankungen.

  • Alle Leistungen aus einer Hand:

  • Beratung

  • Planung

  • Genehmigung

  • Thermal Response Test

  • Temperaturfeldberechnung

  • Ausführung